Flohsamen und Flohsamenschalen: Anwendung und Wirkung

Indische Flohsamen

Kleine Samen mit großer Wirkung: Flohsamen enthalten viele Schleim- und Ballaststoffe und sind für ihren positiven Einfluss auf die Darmtätigkeit bekannt. Doch wie viel soll man einnehmen? Und haben Flohsamen auch unerwünschte Nebenwirkungen? Alle Informationen zur Flohsamen- Anwendung und -Wirkung finden Sie in unserem Video.

Was sind Flohsamen?

Flohsamen sind die Samen der Flohsamenpflanze (Wegerichgewächs: Plantago ovata, Plantago psyllium). Angebaut werden sie hauptsächlich in Pakistan und in Indien, weswegen sie auch unter der Bezeichnung indischer Flohsamen (auch: indische Flohsamenschalen) oder indischer Wegerich zu finden sind. Verwandt ist die Flohsamenpflanze mit dem heimischen Spitzwegerich. Ihren Namen hat die Pflanze tatsächlich aufgrund ihres Aussehens erhalten, da die Samen optisch an Flöhe erinnern.

Als Hausmittel gegen Durchfall, Verstopfung, Reizdarm und andere Darmprobleme kommen die getrockneten, ganzen Samen oder auch nur die Flohsamenschalen (oft als Flohsamenschalenpulver) zum Einsatz. Hinter dem positiven Effekt auf den Darm steckt der hohe Anteil an Schleim- und Ballaststoffen (Polysaccharide), die sich vor allem in der äußersten Schicht der Körner befinden.

Flohsamen und ihre Wirkung auf den Darm

Doch wie können Flohsamen gleichzeitig bei Verstopfung und bei Durchfall helfen? Die Antwort liegt in den Wirkmechanismen der enthaltenen Schleim- und Ballaststoffe, denn die Quelleigenschaften von Flohsamen funktionieren auf zwei Arten:

Flohsamen bei Verstopfung

Flohsamen enthalten viele Ballaststoffe, darunter Lignin und Cellulose. Diese unlöslichen Polysaccharide kurbeln die Darmaktivität an und wirken so als leichtes, natürliches Abführmittel. So wirken Flohsamen Verstopfung entgegen und regulieren bestehende Probleme mit der Darmträgheit.

Flohsamen bei Durchfall

Besonders die Flohsamenschalen weisen in Kombination mit Wasser eine sehr hohe Quellfähigkeit auf. Die Folge: Sie binden und schleusen überflüssige Flüssigkeit aus dem Darm und erhöhen das Stuhlvolumen.

Fazit: Flohsamen wirken bei Verstopfung abführend und gleichzeitig entwässernd bei Durchfall.

Flohsamen bringen vorrangig einen trägen Darm wieder in Schwung. Wer auf Nummer sicher gehen und Risiken bei der Flohsamenschalen-Anwendung ausschließen will, sollte die Einnahme mit dem Arzt absprechen. Dieser kann auch feststellen, ob Beschwerden wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen oder Blähbauch mit einer anderen Krankheit (z.B. Reizdarmsyndrom) zusammenhängen und daher anders behandelt werden sollten.

TIPP DER REDAKTION

Steckt hinter Ihren Beschwerden das Reizdarmsyndrom, sollten Sie nicht zu viel mit Hausmitteln experimentieren. Setzen Sie lieber auf bewährte Mittel gegen die Symptome. Spezielle Bifidobakterien (nur in Kijimea Reizdarm ) konnten laut einer klinischen Studie die Reizdarm-Symptome signifikant lindern. Besonders erfreulich: Auch die Lebensqualität von Reizdarm-Patienten konnte mithilfe des Bakterienstamms verbessert werden.

Kijimea Reizdarm

Flohsamenschalen: Anwendung, Dosierung und Einnahme

Anwendung finden die kleinen Körner aufgrund ihres hohen Ballaststoff-Anteils zur Regulierung von Darmaktivitäten wie Verstopfung oder Durchfall sowie bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Dazu gehören neben Reizdarm auch Analfissuren oder Hämorrhoidalleiden.

Erhältlich sind sowohl ganze Flohsamen oder Flohsamenschalen – häufig auch gemahlen als Flohsamenschalenpulver.

Flohsamenschalen Dosierung:

Einmalig oder über den Tag verteilt können zehn bis 30 Gramm Flohsamen eingenommen werden – egal ob bei Problemen mit Verstopfung oder Durchfall. Grundsätzlich lassen sich Flohsamenschalen auch in Wasser eingeweicht einnehmen. Angenehmer und schmackhafter ist jedoch die Flohsamen-Einnahme mit Müsli, Joghurt oder anderen Speisen.

Flohsamen Einnahme:

Wichtig bei der Flohsamen-Einnahme: Viel trinken! Pro Teelöffel Flohsamen sollten es zwei Gläser Wasser direkt nach der Einnahme und zusätzlich 1,5 Liter Wasser über den Tag verteilt sein. Das Wasser brauchen die Flohsamen um zu quellen. Ohne die hohe Flüssigkeitszufuhr kann es bei der Einnahme von Flohsamenschalen zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Geeignet sind neben Wasser auch ungesüßte Tees oder leichte Schorlen.

Darmreinigung mit Flohsamen:

Übrigens funktioniert auch die Darmreinigung mit Flohsamen nach diesem Prinzip: Hierzu dürfen es allerdings auch bis zu 40 Gramm (das sind ca. acht Teelöffel) Flohsamen über den Tag verteilt sein. Auch bei einer Darmreinigung mit Flohsamen gilt: Nach jedem Teelöffel Flohsamen zwei Gläser Wasser und 1,5 Liter Wasser oder Tee über den Tag verteilt nicht vergessen! Je nach Darmaktivität tritt die abführende Flohsamen-Wirkung nach zwei bis drei Tagen ein.

Flohsamenschalen-Anwendung bei Reizdarm

Auch für Reizdarm-Patienten kann die Flohsamenschalen-Anwendung förderlich sein: Forscher vermuten, dass hinter Reizdarm-Beschwerden kleinste Schädigungen in der Darmwand stecken. Auf diese Weise können Schadstoffe und Krankheitserreger leichter in die Darmwand eindringen und Entzündungen hervorrufen, die dann die typischen Reizdarm-Symptome auslösen. Flohsamen können dabei helfen, Schadstoffe verstärkt zu binden und schneller wieder aus dem Darm zu befördern.

Flohsamenschalen
Flohsamenschalen

Betroffene des Reizdarmsyndroms leiden regelmäßig an Symptomen wie Durchfall, Verstopfung und Blähungen – oft abwechselnd – und sollten daher grundsätzlich therapiebegleitend immer auf eine darmfreundliche Ernährung achten. Hierbei können Flohsamen eine unterstützende Rolle spielen. Als wirklich effektive Therapie bei Reizdarm-Beschwerden hat sich jedoch der spezielle Bifidobakterienstamm B. bifidum MIMBb75 (nur in Kijimea Reizdarm ) erwiesen: Einer groß angelegten, klinischen Studie zufolge lindert er die Reizdarm-Symptome signifikant und erhöht die Lebensqualität von Reizdarm-Patienten. Mehr erfahren

Kijimea Reizdarm

Haben Flohsamenschalen Nebenwirkungen?

Bei der Einnahme von Flohsamenschalen gilt: Nebenwirkungen lassen sich mit einer hohen Flüssigkeitszufuhr vermeiden. Wer zu wenig trinkt, dem drohen auch bei einem sanften und natürlichen Abführmittel wie Flohsamen unangenehme Effekte.

Im Extremfall können Flohsamenschalen Nebenwirkungen wie einen Darmverschluss haben. Häufiger kommt es allerdings vor, dass die sie aufgrund der zu geringen Flüssigkeitszufuhr nicht richtig aufquellen und so ihren eigentlichen Zweck verlieren. Auch Blähungen oder Völlegefühl können vorkommen.

Für Kinder unter zwölf Jahren sind Flohsamen als Abführmittel nicht geeignet. Auch Verengungen der Speiseröhre, des Darms oder des Magens können ein Ausschlusskriterium für die Flohsamenschalen-Anwendung sein. In diesem Fall sollte die Einnahme mit einem Arzt abgesprochen werden. Weiter sollten Betroffene von Herz- oder Nierenleiden, die nur beschränkte Mengen trinken dürfen, auf die Flohsamenschalen-Anwendung verzichten.

Beachten Sie: Hinter regelmäßig auftretenden Symptomen wie Durchfall und Verstopfung (auch abwechselnd) oder Blähungen, Blähbauch und Bauchkrämpfen kann auch das Reizdarmsyndrom stecken. Zwar können in diesem Fall Flohsamen zu einer gesunden und darmfreundlichen Ernährung beitragen. Allerdings konnten nur spezielle Bifidobakterien (Bakterienstamm B. bifidum MIMBb75, nur in Kijimea Reizdarm ) signifikant zu einer Linderung der Reizdarm-Symptome führen und gleichzeitig die Lebensqualität von Reizdarm-Patienten erhöhen – und das ganz ohne bekannte Nebenwirkungen.

Kann man mit Flohsamen abnehmen?

Fakt ist: Flohsamen haben eine regulierende Wirkung auf die Darmtätigkeit und füllen dank ihrer aufquellenden Ballaststoffe den Darm – bereits mehrere Studien konnten die appetitzügelnde Wirkung von Flohsamen belegen. Zum Abnehmen reicht die Flohsamenschalen-Anwendung allein jedoch nicht aus. Wer Gewicht verlieren will, sollte auf viel Bewegung und ausgewogene Ernährung setzen. Flohsamen können beim Abnehmen aber unterstützend als leichter, natürlicher Appetitzügler eingesetzt werden.

Flohsamen und Flohsamenschalen kaufen

Flohsamen oder Flohsamenschalen oder doch Flohsamenschalenpulver?

Viele fragen sich, ob sie lieber Flohsamen oder Flohsamenschalen kaufen sollten. Generell gilt: Der Vorteil der Flohsamenschalen gegenüber den ganzen Flohsamen ist ihre intensivere Wirkung, da sich die meisten Schleim- und Ballaststoffe in der äußersten Schicht der Körner befindet. Außerdem werden ganze Flohsamen oft auch ungenutzt wieder ausgeschieden und erzielen so ihren Effekt auf die Regulation der Darmaktivität nicht.

Außerdem lassen sich Flohsamenschalen bzw. Flohsamenschalenpulver besser mit Joghurt, Müsli oder anderen Lebensmittel vermischen, sodass die Flohsamen-Einnahme angenehmer wird. Flohsamenschalen kaufen können Sie in Reformhäusern, Drogeriemärkten – oder auch im Internet.

Kijimea Reizdarm online kaufen

Kijimea Reizdarm ist die Nummer 1 unter den Reizdarm-Mitteln. Sie können Kijimea Reizdarm rezeptfrei in jeder Apotheke erwerben – vor Ort oder online. Wählen Sie hier eine Versandapotheke aus, um Kijimea Reizdarm online zu kaufen:

 

Das sagen Verwender von Kijimea Reizdarm

Der Reizdarm wird durch die Inhaltsstoffe beruhigt und die Schmerzen im Darm lassen bereits nach einigen Tagen nach.
VersandApo.de
So viele Präparate hab ich schon getestet, aber das hier ist das einzige das mir wirklich geholfen hat bisher, kann es nur empfehlen. […] Bin wirklich sehr zufrieden mit Kijimea. Top top!
shopapotheke.com
Seit Jahren leide ich unter dem Reizdarmsyndrom und bisher hat wirklich nichts geholfen. Seit 6 Monaten etwa nehme ich Kijimea und seither geht es mir gut wie lange nicht mehr. […] Kann ich wirklich wärmstens empfehlen.
amazon.de
Das Mittel wirkt sehr gut, meine Beschwerden haben sich deutlich gebessert. Werde die Kapseln weiter nehmen.
apo-rot.de

Häufige Fragen

  • Wie nehme ich Kijimea Reizdarm ein? Und für wie lange?

    • Nehmen Sie 1x täglich zwei Kapseln Kijimea Reizdarm zur Mahlzeit unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Kijimea Reizdarm Kapseln für mindestens vier Wochen, besser zwölf Wochen eingenommen werden. Eine erste Linderung der Beschwerden sollte ab ca. einer Woche regelmäßiger Einnahme zu erkennen sein.
  • Muss eine vergessene Einnahme von Kijimea Reizdarm nachgeholt werden?

    • Generell empfehlen wir für eine bestmögliche Wirkung eine durchgehende Einnahme für mindestens vier, besser zwölf Wochen. Wenn Sie Kijimea Reizdarm jedoch an einem Tag vergessen haben, müssen Sie die Einnahme nicht nachholen.
  • Soll Kijimea Reizdarm zu bestimmten Tageszeiten eingenommen werden?

    • Kijimea Reizdarm sollte immer zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden. An eine bestimmte Tageszeit ist die Einnahme jedoch nicht gebunden.
  • Enthält Kijimea Reizdarm Lactose?

    • Kijimea Reizdarm enthält keine Lactose und ist somit für Patienten mit Lactoseintoleranz gut verträglich.
  • Enthält Kijimea Reizdarm Gelatine?

    • Nein, Kijimea Reizdarm enthält keine Gelatine und kann somit auch von Vegetariern und Veganern bedenkenlos eingenommen werden.
  • Wie sollte Kijimea Reizdarm aufbewahrt werden?

    • Kijimea Reizdarm sollte unter 25 °C und trocken aufbewahrt werden.
  • Wo wird Kijimea Reizdarm hergestellt?

    • Kijimea Reizdarm wird unter der Einhaltung höchster Qualitätsstandards in Deutschland und Österreich hergestellt.
  • Was heißt Kijimea?

    • Kijimea ist Swahili und bedeutet übersetzt das Bakterium.

Quellen
Guglielmetti S. et al. Randomized clinical trial: Bifidobacterium bifidum MIMBb75 significantly alleviates irritable bowel syndrome and improves quality of life: a double-blind, placebocontrolled study; Alimentary Pharmacology & Therapeutic, 2011.

Autor: reizdarm.net-Redaktion
Letzte Aktualisierung: 14.08.2017

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...